L Sst Sich Die Todesstrafe Rechtfertigen

L  sst sich die Todesstrafe rechtfertigen  PDF
Author: Natalia Bokova
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668095930
Size: 10.71 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 17
View: 1828

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta (Institut für Sozialwissenschaften und Philosophie), Veranstaltung: SW-5.2 Die Rechtfertigung der Strafe, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Todesstrafe, die Beraubung des Lebens eines Menschen als Bestrafung, steht im Zusammenhang mit der Geschichte und der Entwicklung des Menschen. Die Todesstrafe diente und dient in vielen Ländern immer noch als Bestrafung und zur Abschreckung. Im Mittelalter wurde die Hinrichtung öffentlich durchgeführt. Dementsprechend hatte sie auch viele Zuschauer. Im Mittelalter galt das für viele Zuschauer als Vergnügen. Im Rahmen der Inquisition der katholischen Kirche wurden tausend Frauen öffentlich verbrannt, die beschuldigt wurden Hexen zu sein oder eine Beziehung mit dem Teufel zu haben. Mit den Jahren, mit der gestiegenen Lebensqualität, der Entwicklung der Technik, dem kulturellen Wandel hat die Todesstrafe ihre Präsenz-Wirkung verloren. Jetzt wird die Todesstrafe unauffällig und ohne große Show vollzogen. Die Methode der Hinrichtung hat sich auch verändert. Das Abschlagen der Köpfe wurde durch den elektrischen Stuhl und die Todesspritze ersetzt. Interessant ist, dass die Menschen nicht anfingen über die Abschaffung der Todesstrafen nachzudenken, sondern sich Gedanken machten, wie man die Todesstrafe mechanisieren kann, damit derjenige, der sie ausführt, sich nicht wie ein Mörder fühlt. Als das Leben anfängt viel leichter zu werden und die Rate derjenigen, die zur Todesstrafe verurteilt werden, sinkt, beginnen viele sich zu fragen, woher wir Menschen das Recht nehmen, den anderen das Recht auf Leben zu nehmen. Hiermit stellt sich die Frage, ob sich die Todesstrafe rechtfertigen lässt.

Gerechter Tod Die Todesstrafe

Gerechter Tod  Die Todesstrafe PDF
Author: Andreas Rohrmoser
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640822838
Size: 60.53 MB
Format: PDF, Mobi
Category :
Languages : de
Pages : 24
View: 6138

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Theologie - Religion als Schulfach, Note: 12, Adalbert-Stifter-Gymnasium, Passau (-), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Kritik bei der Benotung: "Eigenes Fazit fehlt ," Abstract: Hat er aber gemordet, so muss er sterben" . Kann man dieser Aussage von Immanuel Kant in der heutigen Zeit noch zustimmen? Kein deutscher Politiker wurde wagen eine solche These laut auszusprechen. Ist Kants Folgerung also veraltet und fruheren Zeitumstanden zuzuschreiben, oder sollte die Todesstrafe Teil eines modernen Rechtsstaats sein? Egal, wie die Antwort auf diese Frage lautet, die Todesstrafe stirbt aus. Gab es 1978 nur neunzehn Staaten ohne Todesstrafe sind es heute bereits 153. Der Trend hin zur Abschaffung geht soweit, dass durchschnittlich 3 Staaten pro Jahr die Todesstrafe aus dem Gesetz streichen . Momentan halten noch 53 Staaten an der Todesstrafe fest. Diese Arbeit soll daher die Frage klaren, ob die Todesstrafe in der heutigen Zeit noch vertretbar und in ihrer Anwendung sinnvoll ist. Dazu wird zunachst der Fall von Stanley Williams, eines wegen Mordes zum Tode Verurteilten untersucht. Als nachstes wird die Todesstrafe aus christlicher Sicht bewertet. Betrachtet werden dafur Bibelstellen aus dem Alten und Neuen Testament, um verschiedene Positionen zur Todesstrafe zu erkennen. Den Abschluss des Hauptteils bildet eine Analyse von Argumenten, die zur Rechtfertigung der Todesstrafe verwendet werden. Leider ergaben sich bei der Literatursuche Schwierigkeiten, weil bei einem aktuellen und modernen Thema wie der Todesstrafe das Internet als wichtigste Quelle oft nur unzuverlassige und unglaubwurdige Literatur liefert. Es wurde aber auf eine Auswahl zuverlassiger Quellen geachtet."

Todesstrafe Und Menschenrechte

Todesstrafe und Menschenrechte PDF
Author: Daniel Kassis
Publisher: diplom.de
ISBN: 3956848144
Size: 38.79 MB
Format: PDF, Docs
Category : Law
Languages : de
Pages : 39
View: 4595

Get Book

Die Todesstrafe ist die grausamste und unmenschlichste Form aller Strafen. Das Problem der Todesstrafe ist aktuell: Todesurteile werden nach wie vor in den USA, in Japan und im Irak vollstreckt, um nur drei Beispiele zu nennen. Auch die Menschenrechte werden heute noch in vielen Ländern verletzt, beispielsweise das Recht auf Leben. Menschen werden verfolgt, gefoltert und getötet. Diese Arbeit soll die Todesstrafe und die Menschenrechte nicht nur im Einzelnen darstellen, beschreiben und erläutern, sondern beide Themengebiete im Zusammenhang betrachten und bewerten. Dabei wird zunächst auf die Grausamkeit der Todesstrafe, die Möglichkeit eines Justizirrtums und ihre Abschreckung eingegangen, worauf eine Darstellung der bedeutendsten Menschenrechte folgt, wie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, der Internationale Menschenrechtspakt über bürgerliche und politische Rechte, die Europäische Menschenrechtskonvention und die Charta der Grundrechte der Europäischen Union. Der Schwerpunkt liegt auf der menschenrechtlichen Dimension des Problems der Todesstrafe, wobei auf die juristische, politische, ethische und abschließend auf die theologische Sichtweise eingegangen wird. Das hauptsächliche Augenmerk gilt in dieser Arbeit Todesstrafe, die speziell für Mord verhängt wird. Die - neben zahlreicher Literatur - wenigen, verwendeten Internetseiten weisen keinen wissenschaftlichen Bezug auf, sondern dienen lediglich einer Information der aktuellen Situation seitens der Todesstrafe und der Menschenrechte. Im Rahmen dieser Arbeit wurde außerdem der Inhalt eines Films hinzugezogen und ein Fragebogen erstellt und ausgewertet, um einen ersten Eindruck der bestehenden Einstellung zur Todesstrafe zu geben.

Ethisch Philosophische Betrachtungen Der Todesstrafe

Ethisch philosophische Betrachtungen der Todesstrafe PDF
Author: Patrice Philippe Toussaint
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656368767
Size: 75.22 MB
Format: PDF
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 13
View: 6415

Get Book

Referat / Aufsatz (Schule) aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Ethik, Note: 1, , Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Ausarbeitung zur Todesstrafe, welche die Todesstrafe aus der Sicht verschiedener ethischer Standpunkte aus beleuchtet.

Warum Gibt Es Eine Todesstrafe In Den Usa

Warum gibt es eine Todesstrafe in den USA  PDF
Author: Julia Fiedler
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638628620
Size: 32.16 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 32
View: 3506

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: USA, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: American Politics and Society in Comparative Perspective, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vereinigten Staaten von Amerika sind die einzige westliche Demokratie, die bis heute an der Todesstrafe festhalten. Weltweit haben laut Amnesty International 129 Staaten die Todesstrafe entweder ganz oder zumindest de facto abgeschafft. Waren es am Ende des 19. Jahrhunderts gerade einmal drei Staaten, die auf die Todesstrafe verzichteten, wurde mit der Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 1948 ein weltweiter Abschaffungsprozess in Gang gesetzt. Allein seit Anfang der 90er Jahre haben über 40 Staaten die Todesstrafe aus ihren Strafgesetzen entfernt, in der letzten Dekade wurde sie von durchschnittlich mehr als drei Staaten pro Jahr verboten und wird heute von der Mehrzahl als unmoralisch geächtet. Diesem klaren, weltweiten Trend stehen 68 Staaten gegenüber, die noch immer an einem Gesetz zur Verhängung der Todesstrafe festhalten. Darunter auch zwei der führenden Demokratien: Japan und die USA. Der tatsächliche Anteil der Staaten, die Hinrichtungen auch durchführen, ist dabei allerdings weitaus geringer. So wurden fast alle Hinrichtungen im Jahre 2005, nämlich mindestens 94 Prozent, in nur vier Staaten vollstreckt. Dies sind China, der Iran, Saudi Arabien und die Vereinigten Staaten von Amerika. Damit „stehen die USA in einer Reihe mit Staaten, deren Gesellschaft sie ansonsten tunlichst zu vermeiden suchen“ und folgen somit nicht dem weltweiten moralischen Wandel, der sich in den letzten Jahrzehnten auf der Weltbühne vollzogen hat. Ziel dieser Arbeit soll es sein, einen Erklärungsansatz für die fortwährende Existenz der Todesstrafe in den USA und deren Abkoppelung von dieser internationalen Tendenz aufzuzeigen. Hierbei soll durch einen vergleichenden Ansatz untersucht werden, welche Faktoren ein Festhalten an der Todesstrafe in den Vereinigten Staaten begünstigen und was in anderen Staaten, insbesondere in Europa, zu einer Abschaffung der Todesstrafe geführt hat.

Todesstrafe

Todesstrafe PDF
Author: John Lutz
Publisher:
ISBN: 9783453040571
Size: 25.80 MB
Format: PDF, Kindle
Category :
Languages : de
Pages : 249
View: 4707

Get Book


Ueber Die Todesstrafe

Ueber die Todesstrafe PDF
Author: Johannes Emil Kuntze
Publisher:
ISBN:
Size: 53.61 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Capital punishment
Languages : de
Pages : 77
View: 1572

Get Book


Die Rechtliche Perspektive Der Todesstrafe

Die rechtliche Perspektive der Todesstrafe PDF
Author: Annegret Busse
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640575369
Size: 28.45 MB
Format: PDF, Docs
Category :
Languages : de
Pages : 36
View: 1827

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 2,7, Universitat Erfurt (Philosophische Fakultat), Veranstaltung: Geschichte der Todesstrafe von 1945 bis 2008, Sprache: Deutsch, Abstract: In vielen Fallen ist die Todesursache eines Menschen sein Leben." Unter der Todesstrafe versteht man die gesetzlich vorgesehene Totung eines Menschen als Strafe fur ein Verbrechen, dessen er fur schuldig befunden wurde. In den meisten Fallen geht ihr ein gerichtliches Verfahren voraus, in welchem der Verurteilte Stellung nehmen kann und muss. Seit Jahrtausenden wird die besonders schwer definierbare Kriminalitat mit der Hinrichtung der Tater geahndet. Erst seit dem Zeitalter der Aufklarung in Europa stellten Humanisten das Recht der Machthaber zum Hinrichten zunehmend in Frage. Seit dem 18. Jahrhundert verzichteten einige Staaten auf die Todesstrafe. Seit den Erfahrungen der Weltkriege, nochmals verstarkt seit 1970 und 1990, haben immer mehr Staaten sie abgeschafft: darunter Deutschland mit Art. 102 des Grundgesetzes, die Schweiz mit Artikel 10 Absatz 1 der Bundesverfassung und Osterreich mit Artikel 85 des Bundesverfassungsgesetzes. Die folgende Arbeit wird sich mit den rechtlichen Regelungen bezuglich der Todesstrafe beschaftigen. Das Thema der Todesstrafe ist auf diesen Aspekt eingegrenzt, da viele sich gar keine Gedanken daruber machen, inwieweit man diese Art der Strafe rechtfertigen kann. Kann man sich der Grundregel des Rechts auf Leben so einfach widersetzen? Welche anderen Moglichkeiten der Bestrafung konnte man in Betracht ziehen? Aus welchen Perspektiven lasst sich die Todesstrafe rechtlich begrunden? Das alles sind Fragen, welchen in den nachfolgenden Untersuchungen auf den Grund gegangen werden soll. Zu Beginn werden die legalen offentlichen Gerichtsverfahren eine Rolle spielen. Des Weiteren wird dazu gezeigt, in welcher Art und Weise bestimmte Richtlinien fur die Verurteilung im Gesetz festgelegt wur"

Die Todesstrafe

Die Todesstrafe PDF
Author: Carl Joseph Anton Mittermaier
Publisher: EDITION EUROPA Verlag
ISBN: 3901924051
Size: 14.68 MB
Format: PDF, ePub
Category : Capital punishment
Languages : de
Pages : 173
View: 3404

Get Book

Die Todesstrafe bewegt seit Jahrtausenden die Menschen. Insbesondere in kritischen Zeiten oder bei verabscheuungswuerdigen Verbrechen wird der Ruf nach (Wieder)Einfuehrung dieser Strafart immer wieder laut. Die europaeischen Staaten haben sich erst im vergangenen Jahrhundert ueberhaupt zur Aechtung dieser Strafart ausgesprochen. Seither wird in keinem Mitgliedstaaten der Europaeischen Union ein Mensch mit dieser Strafe bedroht oder dazu verurteilt. Fuer die meisten Buerger ist inzwischen die Todesstrafe undenkbar und es wird mit etwas "Ueberheblichkeit" auf solche Staaten geblickt, welche die Todesstrafe noch vollziehen. Der grosse Jurist des 19. Jahrhunderts, Carl Josef Anton Mittermaier, hat vor rund 140 Jahren mit diesem vorliegenden Werk deutlich und wissenschaftlich fundiert gegen die Todesstrafe Stellung genommen. Das zu einer Zeit, als die Todesstrafe noch in den meisten europaeischen Laendern vollzogen wurde und von vielen als Notwendigkeit fuer einen effektiven und abschreckenden Strafvollzug gesehen wurde. Carl Josef Anton Mittermaier war ein Vordenker und sein Werk hat bis heute (leider) nicht an Aktualitaet verloren. Dieses Werk richtet sich vor allem an interessierte Personen, welche die Hintergruende fuer die Aechtung der Todesstrafe in Europa kennenlernen wollen.

Abschaffung Der Todesstrafe

Abschaffung der Todesstrafe PDF
Author: Albert Friedrich Berner
Publisher:
ISBN:
Size: 60.13 MB
Format: PDF, Docs
Category : Capital punishment
Languages : de
Pages : 42
View: 2350

Get Book


Historische Theologische Und Aktuell Gesellschaftliche Aspekte Der Todesstrafe

Historische  theologische und aktuell gesellschaftliche Aspekte der Todesstrafe PDF
Author: Ricarda Paas
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638624498
Size: 11.25 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Religion
Languages : de
Pages : 12
View: 5054

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 1,7, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Evangelisch-Theologische Fakultät), Veranstaltung: Prof. Dr. H. K.: Menschenwürde und medizinische sowie rechtliche Handlungskonflikte, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Todesstrafe und Hinrichtungen sind seit vorantiker Zeit bis heute in den verschiedensten Kulturen verbreitet. Früheste Formen der Praktizierung sind beispielsweise aus dem alten Orient und dem antiken Mittelmeerraum überliefert. Es kann also gesagt werden, dass es sich hierbei um ein Phänomen der Menschheitsgeschichte handelt. Als archaische Urformen der Hinrichtung gelten u.a. die Fesselung an einen Baum, die Kreuzigung oder Pfählung, sowie das Ertränken durch Aussetzen auf dem Meer. Ihnen allen gemein ist die Tatsache, dass sie nicht direkt den Tod herbeiführen, sondern dieser erst verzögert eintritt. Der damalige Mensch wollte auf diese Weise verhindern, in den göttlichen Bereich von Leben und Tod einzudringen und überantwortete daher den Delinquenten an die Natur, die als eine göttliche Macht empfunden wurde. Im Gegensatz dazu stehen Formen der Hinrichtung wie die Enthauptung oder der Tod durch Hängen, denn diese führen auf direktem Wege zum Tode. Die Enthauptung ist eine sehr blutige Angelegenheit und erzielt in der Regel eine eindrucksvolle und abschreckende Wirkung auf das Publikum. Die durch das Richtschwert herbeigeführte Tötung gilt als eine starke Demonstration obrigkeitlicher Vollzugsgewalt. Weit verbreitet in Vorantike und Antike ist auch die Einordnung der Enthauptung in den sakral-religiösen Bereich. Die Tötung wird als Schlachten eines Opfers zur Heiligung des von Gott gesetzten Rechtes verstanden. Als „schimpflichste aller Hinrichtungsarten“ gilt seit der Antike der Tod am Galgen. Vor allem der langsam eintretende Tod und die vollkommene Preisgabe an die Öffentlichkeit stellen die absolute Entwürdigung des Gehängten dar. Bei nahezu jeder größeren Stadt befindet seit der Antike ein Galgenberg als „Mahnmal der Gerechtigkeit“. Als Hinrichtungsstätte Jesu ist der Berg Golgatha4bekannt geworden.

Die Todesstrafe Legal Aber Nicht Legitim

Die Todesstrafe  Legal  aber nicht legitim  PDF
Author: Anna Jansen
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668868697
Size: 46.72 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 26
View: 3915

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten, Note: 2,0, Bergische Universität Wuppertal, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Todesstrafe - eine Strafe, welche lange im Voraus vom Staat geplant und schließlich häufig durchgeführt wird. Wie kommt es, dass sich die Todesstrafe von einem legitimen staatlichen Mittel zu einem moralisch höchst verwerflichen Verstoß gegen die Menschenrechte entwickelt hat? Wie entwickelten sich die Hinrichtungsarten hin zu einer „humaneren“ Todesstrafe? Welche Argumente gibt es für, aber auch gegen die Todesstrafe? Welche Meinung herrscht in Deutschland zur Todesstrafe? In wie weit stellen die Organisationen eine Gegenbewegung dar, welche die Legalität der Todesstrafe in Frage stellt? Diesen und weiteren Fragen wird sich diese Hausarbeit widmen. Es soll diskutiert werden, wie sich das Spannungsverhältnis zwischen der Legalität und der Legitimität der Todesstrafe verhält. In wie weit stellen die Organisationen eine Gegenbewegung dar, welche die Legalität der Todesstrafe in Frage stellt?