Steuerung Durch Regeln

Steuerung durch Regeln PDF
Author: Peter Conrad
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3834943495
Size: 66.87 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 248
View: 5183

Get Book

​ Managementforschung informiert jährlich über neueste Erkenntnisse und Trends der wissenschaftlichen Diskussion. Band 22 (2012) enthält Beiträge zu folgenden Themen: § Formalisierung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz § Regulatorische Unsicherheit und private Standardisierung § Die Bedeutung des institutionellen Gründungskontexts für die Übernahme der Richtlinien des Deutschen Corporate Governance Kodex § Eine anomietheoretische Analyse des Managements von Innovativität in Organisationen § Abusive Supervision als stabile Ko-Konstruktion dysfunktionaler Beziehungsrealität § Regelsysteme in grenzüberschreitenden Geschäftsbeziehungen

Gesellschaftssteuerung Durch Stadtumbau

Gesellschaftssteuerung durch Stadtumbau  PDF
Author: Stefanie Treutler
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638890643
Size: 35.88 MB
Format: PDF
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 125
View: 4427

Get Book

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft), 69 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bundesregierung legte 2001 das erste Stadtentwicklungsprogramm in ihrer Geschichte auf, mit dem der ersatzlose Abriss von Wohnraum subventioniert wurde. Die bundesdeutsche Stadtentwicklungspolitik, die zuvor stets auf Wachstum ausgerichtet war, erfuhr mit diesem Programm eine radikale Änderung. Grund dafür war der deutliche Wohnraumüberschuss von 1 Million Wohnungen in den Neuen Bundesländern, der in Folge von politischen Fehlsteuerungen entstanden war. Vor allem der Druck ostdeutscher Wohnungsunternehmen führte 2001 zur Auflage des Milliarden-Programms „Stadtumbau Ost“. Die Hauptziele des Programms lauteten: Konsolidierung des Wohnungsmarktes und Vermeidung des weiteren strukturellen und sozialen "Auseinanderdriftens". „Steuerung von Schrumpfung“ war das neue Schlagwort in der Stadtentwicklungspolitik. Doch wie ist diese Steuerung einzuschätzen? Forschungsarbeiten dazu finden sich in verschiedensten Fachrichtungen, wobei die ForscherInnen bezüglich der Steuerungspotenziale und -erfolge des Programms zu durchaus unterschiedlichen Einschätzungen kommen. Dabei wird kaum definiert, was unter „Steuerung der Schrumpfung“ verstanden wird, wenngleich das Wort häufig benutzt wird. Diese Lücke werde ich mit der Einbettung der Arbeit in den Rahmen einer Steuerungstheorie schließen. Der auf die theoretische Rahmensetzung folgende Teil wird einleitend die 2001 bestehenden Schrumpfungsprobleme aufzeigen. Darauf aufbauend erfolgt die Darstellung der Steuerungsziele. Dazu werde ich sowohl die im Programmtext benannten Ziele als auch die auf kommunaler Ebene benannten Präzisierungen der Ziele herausarbeiten. Anschließend folgt die Darstellung der bisherigen Steuerungsergebnisse des „Stadtumbau Ost“. Danach werden unter steuerungstheoretischen Gesichtspunkten die Programmanlage und vor allem die Programmumsetzung analysiert. Vor allem die Einbeziehung verschiedener Akteure in den Stadtumbauprozess wird in diesem Teil der Arbeit ein wichtige Rolle spielen. Die vorgenannten Analyseschritte – Schrumpfungsprobleme 2001, Steuerungsziele, bisherige Ergebnisse und bisherige Umsetzung – werden anhand des Fallbeispiels Magdeburg exemplarisch durchgeführt. Mit Hilfe dieser Magdeburger Fallanalyse wird vor dem Hintergrund der Steuerungstheorie folgende These überprüft: Eine erfolgreiche Steuerungspolitik baut auf einer kontinuierliche und auf Gegenseitigkeit beruhenden Verständigung zwischen allen Betroffenen auf.

Steuerung Autonomer Mobiler Roboter In Der Produktion

Steuerung autonomer mobiler Roboter in der Produktion PDF
Author: Klaus Pischeltsrieder
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 366210055X
Size: 22.12 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Technology & Engineering
Languages : de
Pages : 174
View: 1624

Get Book

Die vorliegende Dissertation entstand während meiner Tätigkeit als wissen schaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissen schaften (iwb) der Technischen Universität München. Den Herrn Professoren Dr. -Ing. G. Reinhart und Dr. -Ing. J. Milberg, den Leitern dieses Instituts, gilt mein besonderer Dank für die wohlwollende Förderung und großzügige Unterstützung meiner Arbeit. Herrn Prof. Dr. -Ing G. Färber, dem Leiter des Lehrstuhls für Prozeßrechner, danke ich für die Übernahme des Korreferates und die aufmerksame Durchsicht der Arbeit. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts sowie allen Studentinnen und Studenten, die mich bei der Erstellung meiner Arbeit unterstützt haben, möchte ich meinen herzlichen Dank aussprechen. Schließlich gilt mein Dank aber auch meinen Eltern und Freunden, die mich wäh rend der Erstellung der Arbeit stets unterstützt und motiviert haben. Klaus Pischeltsrieder München. im März 1996 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. 1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ! 1. 2 Zielsetzung dieser Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1. 3 Vergehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 2 Bestehendes Spektrum automatisierter Produktionsstrukturen beim Einsatz mobiler Roboter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2. 1 Übersicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2. 2 Charakterisierung des typischen Anwendungsbereichs für autonome mobile Roboter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2. 3 Zentral gesteuerte Produktionsstrukturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 2. 4 Dezentral gesteuerte Produktionsstrukturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 2. 5 Dezentral gesteuerte Produktionsstrukturen mit zentraler koordinierender Instanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 2. 6 Vergleichender Überblick über die betrachteten Produktio- strukturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 2. 7 Anforderungen an autonome mobile Roboter in den verschiedenen Produktionsstrukturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 3 Bekannte Ansätze zur Steuerung autonomer mobiler Roboter . . . . . . . . . . . . . . . 27 3. 1 Übersicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 3. 2 Verhaltensorientierte Architekturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 3. 3 Funktionsorientierte Architekturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Nachhaltigkeitsindikatoren Zur Steuerung Kommunaler Entwicklung

Nachhaltigkeitsindikatoren zur Steuerung kommunaler Entwicklung PDF
Author: Ulrich Gehrlein
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322971147
Size: 28.73 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 322
View: 6766

Get Book

In der Arbeit werden auf Basis theoretischer Überlegungen und empirischer Befunde Potenziale und Probleme des Einsatzes von Nachhaltigkeitsindikatoren zur Steuerung der kommunalen Entwicklung analysiert. Der Autor erarbeitet Gestaltungskriterien zur Konzeption und Implementierung der Indikatorensysteme. Daneben zeigt er Grundzüge eines strategischen Nachhaltigkeitscontrollings auf, das nicht nur die instrumentelle und institutionelle Integration der Nachhaltigkeitsindikatoren in das Verwaltungshandeln, sondern auch eine Integration meist paralleler Steuerungsprozesse ermöglicht.

Steuerung Im Konzern

Steuerung im Konzern PDF
Author: Christian Backmann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322909557
Size: 13.94 MB
Format: PDF, Docs
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 265
View: 5981

Get Book

Christian Backmann stellt zwei grundsätzliche Steuerungsmuster in Konzernen vor, für die er auf strategischer und auf operativer Ebene sowie bezogen auf Projekte und Prozesse klassische und innovative Instrumente herleitet.

Kombination Und Wechselwirkung Der Steuerung

Kombination und Wechselwirkung der Steuerung PDF
Author: Khaled Bagban
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3834989622
Size: 49.79 MB
Format: PDF, Docs
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 419
View: 3278

Get Book

Mittels Triangulation qualitativer Fallstudienforschung und quantitativer Netzwerkanalyse untersucht Khaled Bagban effektive Kombinationsmöglichkeiten und Wechselwirkungen unterschiedlicher Steuerungsmechanismen innerhalb eines führenden Telekommunikationskonzerns.

Integrierte Steuerung Getakteter Variantenflie Linien

Integrierte Steuerung getakteter Variantenflie  linien PDF
Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322994716
Size: 73.28 MB
Format: PDF
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 246
View: 657

Get Book

Auf Basis einer empirischen Studie entwickelt der Autor Lösungsmodelle, mit deren Hilfe Teilaufgaben der Leistungsabstimmung in die kurzfristige Steuerung einer Variantenfließlinie aufgenommen werden können.

Produktionsplanung Und Steuerung

Produktionsplanung und  steuerung PDF
Author: Holger Luczak
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3662094746
Size: 69.67 MB
Format: PDF, Docs
Category : Technology & Engineering
Languages : de
Pages : 777
View: 5604

Get Book


Lexikon Berufsbildung

Lexikon Berufsbildung PDF
Author: Jörg-Peter Pahl
Publisher: wbv
ISBN: 3763956840
Size: 68.70 MB
Format: PDF, Docs
Category : Education
Languages : de
Pages : 1000
View: 6892

Get Book

The lexicon is a standard reference volume containing comprehensive information on keywords from the area of teacher training in academic and non-academic fields. The latest edition includes current developments, existing entries were revised and updated, definitions were adapted and the terminology range was extended.

Selbst Im Spiegel

Selbst im Spiegel PDF
Author: Wolfgang Prinz
Publisher: Suhrkamp Verlag
ISBN: 3518731491
Size: 63.90 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Psychology
Languages : de
Pages : 502
View: 4189

Get Book

Fragen nach Geist, Subjektivität und freiem Willen beschäftigen seit jeher die Philosophie, aber auch die Psychologie. Mit Selbst im Spiegel legt Wolfgang Prinz eine neue Theorie des Geistes vor. Der menschliche Geist, so Prinz, ist ein radikal offenes System, das keineswegs »fertig« auf die Welt kommt. Vielmehr muss er erst geschaffen und geformt werden – in Interaktion mit anderen geistbegabten Wesen. Erst im Spiegel der anderen verstehen wir, was Denken und Handeln ist. Erst nachdem wir Subjektivität bei anderen entdeckt haben, schreiben wir sie uns selbst zu. Sie ist – wie der freie Wille – ein soziales Artefakt, aber dennoch ebenso real wie eine Naturtatsache.

Methoden Wissensbasierter Systeme

Methoden wissensbasierter Systeme PDF
Author: Christoph Beierle
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663056813
Size: 46.64 MB
Format: PDF
Category : Computers
Languages : de
Pages : 458
View: 2935

Get Book

Erweitert, aktuell, zuverlässig: State-of-the-Art zu diesem klassischen Thema der Informatik bietet das Buch, das von namhaften Professoren empfohlen wird. Bei den Methoden wissensbasierter Systeme geht es um die Repräsentation und Verarbeitung sicheren und unsicheren Wissens in maschinellen Systemen. Das Buch ist verständlich und anschaulich geschrieben. Zum Selbstlernen helfen zahlreiche Testaufgaben und ein Online-Service mit ausführlichen Musterlösungen.