Entwicklung Eines Informationsversorgungskonzepts Als Basis Unternehmensspezifischer Business Intelligence L Sungen Industrieller Unternehmen

Entwicklung eines Informationsversorgungskonzepts als Basis unternehmensspezifischer Business Intelligence L  sungen industrieller Unternehmen PDF
Author: Margarete Koch
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3844103112
Size: 56.38 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 344
View: 7059

Get Book

Die aktuelle Situation der industriellen Produktion ist geprägt durch einen fundamentalen Umbruch von der klassischen Fabrik zu wissensintensiven, wandlungsfähigen Produktionsbetrieben, die zum einen veränderte Informationsbedarfe und zum anderen ein zunehmendes Informationsangebot nach sich ziehen. Ansätze wie ‚Fabriken in Fabriken‘, ‚Modularisierung‘, ‚Lean Production‘, ‚Digitale Fabrik‘ oder ‚Industrie 4.0‘ bewirken einen Wandel der Organisation der Produktion, der mit einer Umverteilung der Aufgaben und Kompetenzen einhergeht. Diese organisatorischen Veränderungen haben einen unmittelbaren Einfluss auf den Informationsbedarf der verantwortlichen Mitarbeiter. Informationstechnische Innovationen liefern gleichzeitig Anwendungsmöglichkeiten, die, beispielsweise durch den Einsatz von RFID oder Sensoren, zu einem wachsenden operativen Datenbestand führen. Durch das potentielle Informationsangebot schafft der Einsatz dieser innovativen Technologien neuartige Möglichkeiten. Vor diesem Hintergrund werden der Informationsbedarf detailliert beleuchtet und Informationsbedarfsprofile entwickelt, die in einer dynamischen Template-Lösung umgesetzt werden. Basierend auf den Informationsbedarfsprofilen, können Anforderungen an eine IT-Unterstützung in industriellen Unternehmen abgeleitet werden, um so die Aufgabenträger bei der Lösung der komplexer werdenden produktionsbezogenen Aufgaben adäquat mit Informationen zu versorgen. Zusätzlich wird eine Lösung für das Informationsmanagement bereitgestellt, um die Informationsversorgung kontinuierlich an die sich ändernden Rahmenbedingungen industrieller Unternehmen anzupassen.

Produktionscontrolling Im Kontext Von Industrie 4 0

Produktionscontrolling im Kontext von Industrie 4 0 PDF
Author: Goran Sejdic
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3845298391
Size: 67.27 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 253
View: 2337

Get Book

In den letzten Jahren wird unter dem Begriff "Industrie 4.0" diskutiert, welche Potenziale die Digitalisierung für die industrielle Produktion bereithält. Den Ausgangspunkt von Industrie 4.0 bildet dabei zunächst die digital vernetzte Fabrik. In diesem Szenario werden produktionsrelevante Vorgänge in Echtzeit erfasst. Aus Sicht des Controllings ergeben sich durch die Verfügbarkeit von Echtzeitdaten neue Möglichkeiten für die Datenverarbeitung. Da Industrie 4.0 im Wesentlichen die Produktion adressiert, gilt dies insbesondere für das Produktionscontrolling. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie sich Echtzeitdaten auf die Effektivität und Effizienz des Produktionscontrollings auswirken. Diese Frage wird in der Arbeit aufgegriffen und eine Methode entwickelt, mit der die Effektivität und Effizienz des Produktionscontrollings im Allgemeinen und die Auswirkung von Echtzeitdaten auf die Effektivität und Effizienz des Produktionscontrollings im Speziellen untersucht werden können.

Evaluierung Von Standardsoftware Hinsichtlich Der Unterst Tzung Des Controllings In Unternehmensnetzwerken

Evaluierung von Standardsoftware hinsichtlich der Unterst  tzung des Controllings in Unternehmensnetzwerken PDF
Author: Christian Bader
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638602257
Size: 19.68 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Computers
Languages : de
Pages : 99
View: 3321

Get Book

Die Welt wird durch eine zunehmende Vernetzung komplexer und die Globalisierung der Märkte schreitet voran. Gerade größere Unternehmen versuchen durch Megafusionen sich an den global ausgetragenen Wettbewerb anzupassen, mwohingegen andere Unternehmen sich durch Unternehmenskooperationen oder -netzwerke an die geänderten Umweltbedingungen anpassen. An aktuellen Beispielen sieht man, wie Unternehmensnetzwerke gerade kleinen und mittleren Unternehmen zu neuem Wachstum verhelfen können. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei Unternehmensnetzwerken nicht um eine neue Organisationsform handelt. Weiterhin gibt es eine wachsenden Anzahl von Publikationen zum Thema. Wurden bis ungefähr zum Jahr 2000 hauptsächlich strukturelle Fragen von Unternehmensnetzwerken in der Forschung behandelt, lassen sich in jüngerer Zeit häufiger Publikationen zum Netzwerk- oder Kooperationscontrolling finden. Dieses Controlling in Netzwerken wird als notwendig erachtet, um mit den neuen Herausforderungen wie z.B. der steigenden Komplexität, fertig zu werden. Außerdem messen laut einer empirischen Untersuchung Experten dem Netzwerkcontrolling eine zunehmende Bedeutung für die Akzeptanz von Unternehmensnetzwerken gerade in mittelständischen Unternehmen bei. Es wird daher vorgeschlagen diesem Thema ein verstärkte Aufmerksamkeit zu widmen. Unter Beratungsunternehmen wird in der Beherrschung von Netzwerken eine der aktuellen Herausforderungen im Controlling gesehen. Durch einen besseren Informationsfluss im Netzwerk wird es stabiler und durch die neuen Informations- und Kommunikationssysteme kann das Controlling von Unternehmensnetzwerken eine neue Qualität erreichen. Erste Ansätze einer Entwicklung von Software für das Controlling von Unternehmensnetzwerken sind bei Hess zu finden.

Die Gestaltende Wirkung Integrierter Betriebswirtschaftlicher Standardsoftware

Die gestaltende Wirkung integrierter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware PDF
Author: Andreas Karg
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832421319
Size: 74.80 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Computers
Languages : de
Pages : 115
View: 7640

Get Book

Inhaltsangabe:Einleitung: Diese Arbeit richtet sich an alle Führungskräfte, Informatiker, Mitarbeiter und Studenten, die sich mit den Schwierigkeiten und Gefahren (siehe Vorwort) der Implementierung und Nutzung integrierter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware auseinandersetzen müssen. Sie sollte als eine Orientierungshilfe bei der Frage dienen, was für organisationsgestaltende Aus- und Wechselwirkungen die Einführung sowie Verwendung von Standardanwendungssoftware hat und wie sich Unternehmen auf diese Veränderungen vorbereiten können, damit unerwartete Überraschungen ausbleiben. Diese Orientierungshilfe sollte als Überblick verstanden werden, da aufgrund der Komplexität des Themas nicht allzu tief auf die einzelnen Folgen eingegangen werden kann. Mit dieser Arbeit sollen folgende Ziele erreicht werden: - Beschreibung von Integration und Standardsoftware, um die Funktionsweise integrierter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware verstehen zu können. - Aufzeigen der Auswirkungen auf die Strategie eines Unternehmens. - Auf die Frage der Notwendigkeit eines Business Process Reengineering (BPR) einzugehen. - Der Einfluß auf die Organisationsstruktur. - Erklären der Anpassungsmöglichkeiten der Standardanwendungssoftware an das Unternehmen. - Bezug zwischen Wandel und Standardsoftware herstellen. - Visionen der Organisation der Zukunft beschreiben. - Vernetzung als Wettbewerbsvorteil. - Die Rolle Organisationskultur aufzeigen. - Der Hinweis auf die Mitarbeiter als kritische Faktoren. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisV VorwortVI Zielsetzung der ArbeitVIII MethodikIX Aufbau und VorgehensweiseXI A.Integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware1 1.Kennzeichen von Standardsoftware1 2.Integration3 2.1Integrationstypen4 2.2Die Integrationsrichtung5 2.3Die Integrationsreichweite7 2.4Der Automationsgrad7 2.5Ziele der Integration8 3.Definition integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware8 B.Auswirkungen des Einsatzes von integrierter betriebs-wirtschaftlicher Standardsoftware10 1.Phase vor und während der Implementierung10 1.1Wechselwirkung zwischen der Strategie und den Informationstechnologien10 1.1.1Strategie eines Unternehmens10 1.1.2Unternehmensstrategie als Basis für die Informationssystemstrategie11 1.1.3Der Einfluß der modernen Informationstechnologie auf die Strategie13 1.1.4Informationsmanagement und die Informationsstrategie eines [...]

Management Of Complementary Platform Based Software Products

Management of complementary platform based software products PDF
Author: Christopher Jud
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3751957103
Size: 39.28 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Business & Economics
Languages : en
Pages : 396
View: 523

Get Book

The concept of platforms emerges in an increasing number of industries and affects customers' changing expectations, industries themselves, and new technologies' availability. Today, most platforms act as a technical foundation and distribution channel for complementary software products. Organizations can join platforms and use them to develop and distribute software products. They become complementors on the platforms. Platforms influence the motivations as well as the organization and affects software products of the complementors. Among other things, when using platforms, complementors must accept the platforms' specifications (for example, the technologies to be used). These requirements lead to additional work for complementors. The effort for complementors increases if software products are to be offered in parallel on multiple platforms. This publication examines how platforms affect organizations that use multiple platforms. It gives organizations recommendations for action on how to accommodate the platforms' influence.

Flussorientierte Logistik Und Integrierte Standardsoftware

Flussorientierte Logistik und integrierte Standardsoftware PDF
Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663080390
Size: 25.71 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 250
View: 2049

Get Book

Manfred Rössle entwickelt eine Checkliste zur Abschätzung der Kompatibilität von flussorientierten Logistikkonzepten und integrierter Standardsoftware und setzt sie anhand von SAP R/3 und dem SAP Advanced Planner and Optimizer exemplarisch um.

Kostenrechnungs Standardsoftware F R Mittelst Ndische Unternehmen

Kostenrechnungs Standardsoftware f  r mittelst  ndische Unternehmen PDF
Author: Wolfgang Männel
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322840417
Size: 76.82 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 231
View: 6399

Get Book

1m April 1989 fand erstmals die Fachtagung, Kostenrechnungs-Standardsoftware fur mittelstandische Unternehmen" statt. Der seit mehreren Jahren etablierte "KongreB Ko stenrechnung" hatte immer wieder gezeigt, daB insbesondere mittelstandische Unterneh men, die ihre Kostenrechnung durch den Einsatz moderner Software rationalisieren und verbessem wollen, nach zielgerichteten Infonnationsmoglichkeiten suchen. Da der Markt fUr Standardsoftware mittlerweile insbesondere fur mittelsUindische Untemehmen ein recht breites Angebot an Standardlosungen zur Kosten- und Leistungsrechnung umfaBt, sollte die Fachtagung einen Oberblick tiber den Stand und die Entwicklungsten denzen einiger mehrfach implementierter Softwareprodukte zur Kosten-, Leistungs-, Erlos-und Ergebnisrechnung gewlihren. Die Referenten namhafter Softwarehiiuser fur mittelstandsorientierte DV-Losungen konnten dazu gewonnen werden, die wichtigsten Aussagen ihrer Vortriige in dem nun mehr vorliegenden Sonderheft 1/89 der krp in Fonn von Fachbeitriigen zu veroffentli chen. Diese geben jeweils einen Uberblick tiber die betriebswirtschaftlichen und soft waretechnischen Gesamtkonzepte und informieren in unterschiedlichen Schwerpunkten tiber die detaillierte Gestaltung wichtiger Teilkomponenten der Kosten-, Leistungs-, Erlos-und Ergebnisrechnung. Ob die Anforderungen eines betriebswirtschaftlichen Konzepts der Kosten-, Leistungs-, Erlos- und Ergebnisrechnung erfiillt werden konnen, hiingt weitgehend von den DV technischen Realisierungsmoglichkeiten abo In mitteistandischen Unternehmen erfordern Ressourcenbeschriinkungen meist zwingend den Einsatz von Standardsoftware, so daB das entworfene Konzept mit den Grenzen dieser nicht maBgeschneiderten Software ab gestimmt werden muB. Ausscblaggebend ist jedoch letztlich, daB der Nutzer von Stan dardsoftware fortlaufend an konzeptionellen und EDV-techni-schen Weiterentwieklun gen partizipieren kann.

Projektcontrolling Bei Der Einf Hrung Der Standardsoftware Sap R 3 In Einem Mittelst Ndischen Unternehmen

Projektcontrolling bei der Einf  hrung der Standardsoftware SAP R 3 in einem mittelst  ndischen Unternehmen PDF
Author: Eric Becker
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832440054
Size: 31.77 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Computers
Languages : de
Pages : 140
View: 2766

Get Book

Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Glossar Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Anhangsverzeichnis 1.Einleitung 1.1Problemstellung 1.2Zielsetzungen und Aufbau der Arbeit 2.Komponenten des Projektmanagements 2.1Begriffsbestimmung und Abgrenzung 2.2Projektmanagementsystem 2.2.1Projektplanung 2.2.1.1Strukturplanung 2.2.1.2Aufwandsplanung 2.2.1.3Ablauf- und Terminplanung 2.2.1.4Material- und Kapazitätsplanung 2.2.1.5Kostenplanung 2.2.1.6Finanzplanung 2.2.1.7Projektpläne 2.2.2Projektaufbauorganisation 2.2.2.1Einfluß-Projektorganisation 2.2.2.2Matrix-Projektorganisation 2.2.2.3Die reine Projektorganisation 2.2.2.4Projektmanagement in der Linie 2.2.2.5Auftrags-Projektorganisation 2.2.2.6Projektgremien und Projektteam 2.2.3Projektablauforganisation 2.2.3.1Projektierungsphase 2.2.3.2Projektkonzeptphase 2.2.3.3Projektbearbeitungsphase 2.2.3.4Projektabschlußphase 2.2.4Projektadministration und Projektcontrolling 2.2.4.1Terminkontrolle 2.2.4.2Aufwands- und Kostenkontrolle 2.2.4.3Sachfortschrittskontrolle 2.2.4.4Qualitätssicherung 2.2.4.5Projektdokumentation 2.2.4.6Projektberichterstattung 3.Projektmanagement bei der Einführung der Standardsoftware SAP R/3am Beispiel der Muster AG 3.1Ist-Analyse und Schwachstellen des aktuellen Projektmanagementsystems 3.1.1Die Muster AG 3.1.2Der Standort Oststandort als Pilotbereich 3.1.3Implementierungsstrategie 3.1.4Philosophie des SAP R/3-Systems 3.1.4.1Systemtechnischer Aufbau von SAP R/3 3.1.4.2Werkzeuge und Customizing zur SAP R/3-Einführung 3.1.5Ist-Situation und Schwachstellen in der Projektplanung 3.1.5.1Strukturplanung 3.1.5.2Aufwandsschätzung 3.1.5.3Ablauf- und Terminplanung 3.1.5.4Material- und Kapazitätsplanung 3.1.5.5Kostenplanung 3.1.5.6Finanzplanung 3.1.5.7Projektpläne 3.1.5.8Zusammenfassung der Schwachstellen der Projektplanung 3.1.6Ist-Situation und Schwachstellen in der Projektaufbauorganisation 3.1.7Ist-Situation und Schwachstellen in der Projektablauforganisation 3.1.8Zusammenfassung der Schwachstellen der Projektaufbau- und -ablauforganisation 3.1.9Ist-Situation und Schwachstellen im Projektcontrolling 3.1.9.1Terminkontrolle 3.1.9.2Aufwands- und Kostenkontrolle 3.1.9.3Sachfortschrittskontrolle 3.1.9.4Qualitätssicherung 3.1.9.5Projektdokumentation 3.1.9.6Projektberichterstattung 3.1.9.7Zusammenfassung der Schwachstellen beim Projektcontrolling 3.2Entwurf einer Sollkonzeption [...]

Konzeption Und Entwicklung Eines Wissensbasierten Werkzeugs Zur Einf Hrung Von Standardsoftware

Konzeption und Entwicklung eines wissensbasierten Werkzeugs zur Einf  hrung von Standardsoftware PDF
Author: Gunnar Auth
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832417753
Size: 77.11 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Computers
Languages : de
Pages : 80
View: 3171

Get Book

Inhaltsangabe:Einleitung: Obwohl Vorgehens- und Referenzmodelle bei der Einführung von Standardsoftware eine wirksame Unterstützung bieten, bleibt der Einführungsprozeß weiterhin mit großem Aufwand verbunden. Das einführende Unternehmen benötigt deshalb in der Regel Hilfe vom Softwarehersteller oder einem dritten Dienstleistungsunternehmen. Das in dieser Arbeit vorgestellte, wissensbasierte Werkzeug zielt darauf ab, den Aufwand zu verringern und die Einführung zu beschleunigen. Der zentrale Aspekt ist dabei die Wiederverwendung von Expertenwissen im Bereich Einführung von Standardsoftware, das in dieser Form nicht durch Vorgehens- und Referenzmodelle zur Verfügung steht. Um Mißverständnissen zwischen Systemplanern und Mitarbeitern der Fachabteilungen vorzubeugen, wird von der Ebene des zugrundeliegenden Referenzmodells abstrahiert. Ziel ist es, einem Benutzer die Fähigkeit zu geben, eine Anpassung des Referenzmodells allein mit seinem betriebswirtschaftlichen Fachwissen vorzunehmen. Dazu wird eine werkzeuggestützte Vorgehensweise in vier Schritten vorgeschlagen. Das dabei eingesetzte wissensbasierte Werkzeug wurde auf der Grundlage der klassischen Expertensystem-Architektur konzipiert und datenbankgestützt realisiert. Nach der Beschreibung von Konzeption und Realisierung wird die Anwendbarkeit des Werkzeugs an einem durchgängigen Beispiel aus dem Bereich der PPS demonstriert. Die in der Studie erwähnte CD ist nicht im Lieferumfang enthalten, da sie für das Verständnis der Arbeit nicht notwendig ist. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbkürzungsverzeichnisIII 1.Einleitung1 1.1Einführung in die Problemstellung1 1.2Zielsetzung und Lösungsansatz2 2.Grundlagen3 2.1Geschäftsprozeßorientierte Einführung von Standardsoftware3 2.2Geschäftsprozeßmodellierung im Semantischen Objektmodell (SOM)7 2.3Das Modellierungswerkzeug SOMpro9 3.Konzeption einer wissensbasierten Werkzeugunterstützung für die Einführung von Standardsoftware10 3.1Unterstützung der Einführung durch Modelle10 3.1.1Der Einsatz von Vorgehensmodellen10 3.1.2Der Einsatz von Referenzmodellen13 3.2Unterstützung der Einführung durch Expertenwissen15 3.2.1Grundlagen von Expertensystemen16 3.2.2Darstellung von Expertenwissen durch Semantische Netze19 3.2.3Darstellung von Fragenkatalogen als Semantische Netze21 3.2.4Vorgehensweise bei einer wissensbasierten Einführung24 4.Konzeption und Realisierung des Werkzeugs26 4.1Architektur des [...]

Organisation Der Instandhaltung

Organisation der Instandhaltung PDF
Author: Clemens Bloß
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322954552
Size: 71.82 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 240
View: 401

Get Book

Das Buch untersucht Konzepte der Reintegration von Produktion und Instandhaltung - von Stützpunktwerkstätten bis hin zu teilautonomen Fertigungteams - in bezug auf ihre Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg sowie die betroffenen Mitarbeiter.

Erp Standardsoftware Und Organisatorischer Wandel

ERP Standardsoftware und organisatorischer Wandel PDF
Author: Markus Schwarz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322907147
Size: 66.64 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Business & Economics
Languages : de
Pages : 162
View: 3755

Get Book

Markus Schwarz untersucht, wie IT eingeführt und genutzt werden sollte, um eine positive Wechselwirkung mit Initiativen des organisatorischen Wandels zu erzielen.

Entscheidungsunterst Tzung Bei Der Einf Hrung Der Standardsoftware Sap R 3

Entscheidungsunterst  tzung bei der Einf  hrung der Standardsoftware SAP R 3 PDF
Author: Özlem Hoffmann
Publisher: diplom.de
ISBN: 3832439935
Size: 27.96 MB
Format: PDF, Docs
Category : Computers
Languages : de
Pages : 125
View: 2363

Get Book

Inhaltsangabe:Einleitung: In den letzten Jahren hat sich das Informationsmanagement immer mehr zu einem wettbewerbspolitischen Einsatzinstrument vieler Unternehmen entwickelt. Die im Bereich der Informationsverarbeitung bereitgestellten Informationen beeinflussen weite Teile des Unternehmens. Im Zuge der wachsenden Internationalisierung und der damit einhergehenden Forderung nach mehr Flexibilität und Kundenorientierung und den hinzukommenden rasanten Entwicklungen im Bereich der Technologie wird immer häufiger die Frage nach einer besseren DV-technischen Unterstützung der Unternehmenstätigkeiten aufgeworfen. In dieses Gebiet fällt auch die Frage nach der Entscheidung für den Einsatz einer bestimmten Software. Eine wichtige Entscheidung im Rahmen einer Softwareeinführung ist darin zu sehen, ob eine eigens angefertigte Individualsoftware oder aber eine auf dem Markt befindliche Standardanwendungslösung eingesetzt werden soll. Diese Entscheidung wird als Make-or-Buy-Entscheidung bezeichnet. Gerade Unternehmen, die im Fertigungsbereich tätig sind, ziehen in den letzten Jahren immer häufiger den Einsatz von Standardanwendungssoftware einer Eigenentwicklung vor. Dabei ist festzustellen, daß viele Unternehmen sich für eine Softwarelösung der SAP AG und hier speziell für den Einsatz des R/3-Systems entscheiden. Vor diesem Hintergrund soll in dieser Arbeit hinterfragt werden, welche Beweggründe die Unternehmen dazu bringen, sich für dieses Anwendungssystem zu entscheiden. Immer wieder fällt auf, daß diese Unternehmen eine Einführungsentscheidung zugunsten einer SAP-Lösung meist aus rein strategischen" Beweggründen treffen, ohne konkrete stichhaltige Argumente zur Fundierung der Entscheidung bieten zu können. Oftmals wird in diesem Zusammenhang von einer sogenannten Bauch-Entscheidung" gesprochen. Die Argumentationsbasis vieler Unternehmungen läßt sich wie folgt darstellen: Andere Unternehmen derselben Branche arbeiten bereits erfolgreich auf der Basis dieses Systems und insofern kann eine Entscheidung zugunsten des Systems nicht falsch sein. Hier erfolgt eine Orientierung an bereits erfolgten Installationen. Der Vorteil daran ist, daß man von den Erfahrungen der anderen Unternehmen profitieren kann. Diese Einstellung bezüglich einer Einführungsentscheidung läßt sich nicht zuletzt daran belegen, daß zahlreiche Unternehmen im Rahmen der praktischen Einführungsentscheidung der SAP-Software Wirtschaftlichkeitsaspekten eine geringe Bedeutung beimessen. Zu [...]

Anwenderakzeptanz Unternehmensweiter Standardsoftware

Anwenderakzeptanz unternehmensweiter Standardsoftware PDF
Author: Oliver Kohnke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658082062
Size: 71.25 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Psychology
Languages : de
Pages : 479
View: 5162

Get Book

Mit einer theoretisch fundierten Untersuchung der Einflussfaktoren auf die Anwenderakzeptanz von Standardsoftware behandelt Oliver Kohnke ein höchst praxisrelevantes Thema. An der Schnittstelle zwischen IT und Psychologie nutzt er ein erweitertes „Technology Acceptance Model (TAM)“, um zu analysieren, wie Anwenderakzeptanz entsteht und gezielt beeinflusst werden kann. Dabei liefert der Autor für den deutschsprachigen Raum erstmals eine zusammenfassende Darstellung des Forschungsstands zum TAM und reflektiert das Modell kritisch vor dem Hintergrund aktueller sozialpsychologischer Erkenntnisse. Die Datenerhebung erfolgte im Rahmen mehrerer internationaler Studien, davon eine Längsschnittstudie. Aufgrund der großen Stichproben konnte der Autor anspruchsvolle statistische Verfahren einsetzen, die er umfassend erläutert