Die Entwicklung Des Deutschen Parteiensystems Von 1848 Bis 1914

Die Entwicklung des deutschen Parteiensystems von 1848 bis 1914 PDF
Author: Marcus Knops
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638107167
Size: 30.37 MB
Format: PDF, Docs
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 11
View: 6730

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: gut, Universität zu Köln (Erziehungswissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Zwichenprüfung Gesellschaftslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Zunächst möchte ich auf den Ursprung des Begriffs Partei, sowie auf die verschiedenen Typen von Parteien eingehen um eine allgemeine Information zu Parteien zu geben. Im Anschluß stelle ich die Formen der verschiedenen Parteiensysteme vor. Danach gehe ich dann auf den historischen Verlauf der Entwicklung von Parteien und Parteiensystemen, sowie auf einzelne Parteien und ihre Entstehung speziell ein. Da es sich hierbei um die schriftliche Ausarbeitung eines Referates handelt, werde ich an einigen Punkten im Laufe dieser Arbeit auf Stichpunkte zurückgreifen, da es sonst den Rahmen dieser Arbeit sprengen" würde. [...]

Die Spaltung Der Sozialistischen Arbeiterbewegung 1914 1918

Die Spaltung der sozialistischen Arbeiterbewegung  1914 1918  PDF
Author: Marcel Fidelak
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 364094352X
Size: 14.36 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category :
Languages : de
Pages : 32
View: 7563

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,7, Ernst-Moritz-Arndt-Universitat Greifswald (Historisches Institut), Veranstaltung: Entstehung und Entwicklung des deutschen Parteiensystems, Sprache: Deutsch, Abstract: (...) Seit langem schon ist die Parteispaltung vorbereitet. Meinungsverschiedenheiten von rechts und links haben tiefe Gegensatze geschaffen und die Partei in zwei Lager geschieden. (...) Die alte (Minderheit) mit den alten Parteigrundsatzen mit dem Ziele der Uberwindung des Kapitalismus, die neue (Mehrheit) mit dem opportunistischen Prinzip des Reformismus und der Anpassung an den Kapitalismus. (...)." Am 12. Januar 1916 wurde Otto Ruhles Artikel Zur Parteispaltung" im Vorwarts" veroffentlicht, in welchem er zu dem Schluss kam, dass eine Spaltung der SPD unvermeidlich sei. Die Partei habe eine vollige Kehrtwende vollzogen und verfolgt nun eine andere Richtung mit neuen Grundsatzen, die dem bisherigen Weg entgegenstehen. Jedoch versuchte eine kleine Minderheit dem neuen Kurs der Partei entgegenzuwirken. Der 4. August 1914 gilt hier als Stichtag, der den Beginn zur Spaltung der Arbeiterbewegung initiierte. In der Reichstagssitzung an diesem Tag, wurde zur Abstimmung uber die Bewilligung der Kriegskredite, fur den heraufziehenden Krieg aufgerufen. Samtliche Fraktionen gaben ihre Zustimmung, auch die SPD. Jedoch sollte diese die Partei in die bis dahin schwerste Krise ihrer Geschichte fuhren und letztendlich in ihrer Spaltung enden. Ziel dieser Arbeit ist es, die Spaltung der politischen Arbeiterbewegung wahrend des Ersten Weltkrieges zu untersuchen. Zunachst soll ein kurzer Uberblick uber die Arbeiterbewegung generell gegeben werden. Es soll geklart werden, was Arbeiterbewegung eigentlich ist, ihre Absichten und ein kurzer Abriss ihrer Geschichte bis 1914. Weiter wird ihre Ideologie bis zum Ersten Weltkrieg kurz erlautert, da das Handeln der politischen Arbeiterbewegung ab 1914 im"

Milit Rischer Konservativismus

Milit  rischer Konservativismus PDF
Author: Eckhard Trox
Publisher: Franz Steiner Verlag
ISBN: 9783515056144
Size: 45.15 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : History
Languages : de
Pages : 347
View: 6219

Get Book

.

Geschichte Und Struktur Des Deutschen Parteiensystems

Geschichte und Struktur des deutschen Parteiensystems PDF
Author: Heino Kaack
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322835278
Size: 26.80 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 750
View: 5405

Get Book

Problemstellung.- Zum Inhalt und Aufbau der Darstellung.- Parteiensystem als zentraler Begriff.- Zur Entwicklungsgeschichte des Parteiensystems.- Zur Bedeutung der Rahmenbedingungen des Parteiensystems.- Zur Analyse der Parteienstruktur.- Zur Eingrenzung der Fragestellung.- 1. Der Kampf um die Existenzgrundlage des Parlamentarismus.- 1.1 Die Anfänge des Parlamentarismus in Deutschland.- Die Entstehung der politischen Strömungen.- Die Liberalen im Vormärz.- Vorschläge zum Parlamentsrecht.- 1.2 Die Frankfurter Nationalversammlung und die Revolution von 1848/49.- Die Gruppierungen in der National.

Zeitgeschichte Konzepte Und Methoden

Zeitgeschichte     Konzepte und Methoden PDF
Author: Frank Bösch
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525300603
Size: 33.60 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : History
Languages : de
Pages : 464
View: 2077

Get Book

Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über eines der wichtigsten Teilgebiete der Geschichtswissenschaft.

Soziales Engagement Evangelischer Arbeitnehmer In Berlin Und Brandenburg 1848 1973

Soziales Engagement Evangelischer Arbeitnehmer in Berlin und Brandenburg 1848   1973 PDF
Author: Christian R. Homrichhausen
Publisher: Frank & Timme GmbH
ISBN: 3732902056
Size: 63.11 MB
Format: PDF, Mobi
Category :
Languages : de
Pages : 412
View: 4037

Get Book

Wie funktioniert konfessionelle Arbeitnehmervertretung? Welche Unterschiede bestehen zu einer „normalen“ Gewerkschaft? Welche sozialen und rechtlichen Formen sind für die Arbeit angemessen? Und gehören Erwerbslose, Flüchtlinge und Migranten auch zur Zielgruppe? Christian R. Homrichhausen beantwortet diese Fragen am Beispiel der organisierten evangelischen Arbeitnehmer in Berlin und Brandenburg. Er stellt die Entstehung und Entwicklung der Evangelischen Arbeitnehmerschaft in der Region vor und weist dabei auf Kontinuitäten und Brüche hin. Besonderes Augenmerk legt er auf die Grundlage erfolgreicher Arbeit: die intensive Vernetzung über die Vereine in Gewerkschaft, Partei, Kirche und Bildungseinrichtungen. Daneben stellt er die inhaltlich tragenden Konzepte und Ideen der Bewegung vor.

Ursachen Der Entwicklung Des Deutschen Parteiensystems

Ursachen der Entwicklung des deutschen Parteiensystems PDF
Author: Daniel Brücher
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638336697
Size: 36.96 MB
Format: PDF, Docs
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 17
View: 3196

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 1,7, Technische Universität Darmstadt, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit „Ursachen der Entwicklung des deutschen Parteiensystems“ beschreibt und analysiert die Entwicklung des westdeutschen Parteiensystems nach 1945. Dabei wird im ersten Artikel die Gesetzliche Grundlage der Parteien erläutert. Dabei handelt es sich um einen nicht unwesentlichen Punkt. Denn schließlich ist die Legitimation und Verfassungsrechtliche Definition von Parteien ein wichtiger Einflussfaktor auf das Politische System eines Landes. Des weiteren gehe ich im Zweiten Punkt auf drei verschiedene theoretische Ansätze zur Parteienbildung ein. Es wird hierbei zunächst die Milieutheorie nach Lepsius betrachtet, die im wesentlichen auf Beobachtungen des Wählerverhaltens des ausgehenden 19. Jahrhunderts beruht. Die Cleavage Theorie nach Lipset/ Rokkan und die Interessenstheorie nach Anthony Downs beleuchten aktuellere Erklärungsarten der Parteienentstehung. Im Abschnitt „Arten und Klassifikationen von Parteiensystemen“ betrachten wir zwei maßgebliche Theoretische Modelle von Parteiensystemen, welche das „Handwerkszeug“ zur Analyse und Klassifikation darstellen. Anhand der Charakteristischen Epochen des Parteiensystems, die in chronologischer Reihenfolge analysiert wird, werden die Theoretischen Modelle auf ihre Relevanz für das deutsche Parteiensystem überprüft. Schließlich wird die Frage der weiteren Entwicklung des Parteiensystems aufgeworfen. Dabei enthalte ich mich des Versuches eine Prognose über die weitere Entwicklung einzelner Parteien aufzustellen. Der Schwerpunkt des Absatzes liegt darauf, die wachsende Bedeutung von Kleinparteien aufzuzeigen. Bei dem Thema „Ursachen der Entwicklung des deutschen Parteiensystems“ handelt es sich um ein sehr umfangreiches Thema, daher ist es leider nicht möglich alle Aspekte und Ansätze vollends darzustellen, dies würde den Rahmen der Hausarbeit sprengen.

Die Deutsch Konservative Partei Und Der Bund Der Landwirte In W Rttemberg Vor 1914

Die Deutsch Konservative Partei und der Bund der Landwirte in W  rttemberg vor 1914 PDF
Author: Stefan Biland
Publisher: Jan Thorbecke Verlag
ISBN:
Size: 33.72 MB
Format: PDF
Category : Agriculture and state
Languages : de
Pages : 223
View: 1269

Get Book

Trotz erster Ansatze wahrend der deutschen Revolution von 1848/49 etablierte sich der (evangelische) Konservativismus im Konigreich Wurttemberg erst mit der Grundung der wurttembergischen Landesorganisation der Deutsch-Konservativen Partei im Jahre 1876 als eigenstandige, organisierte Parteibewegung. Dank der organisatorischen Starke des im Jahre 1893 gegrundeten Bundes der Landwirte gelang es den Konservativen, in Wurttemberg innerhalb von wenigen Jahren auf Kosten der liberalen Parteien eine straff gefuhrte agrarisch-mittelstandische Protestbewegung mit einer starken parlamentarischen Vertretung aufzubauen. Stefan Biland analysiert die verschiedenen Entwicklungsstufen des wurttembergischen Konservativismus als Parteibewegung hinsichtlich politischer und ideologischer Inhalte, Agitation, sozialer Struktur, organisatorischer und personeller Entwicklung und Stellung im Parteiensystem fur die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg.

Wahlk Mpfe Der Weimarer Republik

Wahlk  mpfe der Weimarer Republik PDF
Author: Dirk Lau
Publisher: Tectum Wissenschaftsverlag
ISBN: 3828871933
Size: 80.15 MB
Format: PDF, Docs
Category : History
Languages : de
Pages : 814
View: 2049

Get Book

Reichstagswahlkämpfe entwickelten sich in den 1920er-Jahren zu wahren "Wahlschlachten" mit einem bis dahin nicht gekannten Aufwand an Propaganda, Material, Geld und Menschen. Die scharfe Polarisierung in Wort und Bild sowie das hohe Maß an physischer Gewaltanwendung machten die Wahlbewegungen buchstäblich zum "Kriegsschauplatz". Auch der massive Einsatz neuer, moderner Propagandamittel wie Lautsprecher und Flugzeuge, Schallplatten und Filme, zusammen mit der gegenüber dem Kaiserreich nochmals gesteigerten Verwendung traditioneller Medien wie Flugblättern und Zeitungen, veränderte nach 1918 den Charakter und die öffentliche Wahrnehmung der Reichstagswahlkämpfe. Parallel zum technischen Fortschritt begann in den 1920er-Jahren die "Amerikanisierung" der Parteipropaganda, die von Zeitgenossen als "Sittenverfall" beklagt wurde und die – wie auch viele Feindbildstereotype der Weimarer Zeit – die Zeit des Nationalsozialismus überdauerte und nach 1949 der Entpolitisierung von Wahlkämpfen in Deutschland den Weg ebnete.

Direkte Demokratie In Italien Innovationsmotor Oder Bremsklotz F R Die Entwicklung Des Italienischen Parteiensystems

Direkte Demokratie in Italien   Innovationsmotor oder Bremsklotz f  r die Entwicklung des italienischen Parteiensystems  PDF
Author: Julia Amann
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 363889763X
Size: 66.28 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Political Science
Languages : de
Pages : 34
View: 3750

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Westeuropa, Note: 2,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Politische Wissenschaft), 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Juni 2005 beschimpfte Silvio Berlusconi diejenigen Italiener, die sich im Referendum gegen die Änderungen der Verfassung aussprechen wollten, als „unwerte“ Italiener. Und schon einige Monate zuvor bezeichnete er die Wähler der Opposition als „Schwachköpfe“. Diese Beispiele zeigen, wie emotional die Referendumsvorbereitung in Italien ablaufen kann. In den letzten Jahren stehen weniger die Sachthemen der Volksentscheide, als das Machtbestreben der politischen Lager im Vordergrund. Doch die Instrumente direkter Demokratie haben in ihrer über dreißigjährigen Geschichte auch einige bedeutende Erfolge zu verzeichnen. So wäre eine Reform des Wahlrechts ohne Referenden wahrscheinlich nie so weit reichend durchgesetzt worden. Die vorliegende Arbeit befasst sich nun mit der Frage, welche Chancen und Risiken direkte Demokratie für das Parteiensystem Italiens bietet. Die Autorin geht zunächst auf die Instrumente direkter Demokratie in Italien ein und beschreibt dann das abrogative Referendum mit seinem Verfahrensverlauf, den nötigen Voraussetzungen und Anwendungsfällen in der Geschichte. Nach einem kurzen Abriss zum Parteiensystem Italiens untersucht sie die Auswirkungen von direktdemokratischen Instrumenten auf das italienische Parteiensystem. Hierbei geht sie ein auf die Strategien der beteiligten politischen Akteure, die Ergebnisse und das Abstimmungsverhalten bei ausgesuchten Referenden und klärt anschließend deren Bedeutung für das Parteiensystem. Anhand der beschriebenen Beispiele wird geklärt, inwieweit direkte Demokratie die Entwicklung des Parteiensystems in Italien beeinflusst.